WEBRADIO

Anleitung

In dieser Anleitung erfährst du, wie man einen Dienstleister nutzt um ein Onlineradio zu erstellen und aber auch, wie man seinen eigenen ShoutCast Server einrichtet, konfiguriert und lauffähig macht.

WebRadio Service nutzen

Vor- und Nachteile

Vorteile von einem Webradio Service:

  • Upload muss für nur einen Zuhörer reichen, da der StreamServer den Stream an alle weiteren Zuhörer verteilt.
  • Gute und leichte StreamServer Konfigurationsmöglichkeiten.
  • Übersichtliche und gute Statistiken über die Zuhörerzahlen.
  • Verschiedene Widgets für die eigene Webseite.
  • Playlisten können angelegt und abgespielt werden.
  • Playlisten können in Zeitplänen angelegt und abgespielt werden.
  • Der AutoDJ ermöglicht einen aktiven RadioStream, auch wenn der Rechner mal aus ist oder man gerade keine Zeit hat.
  • Intro hochladen und jedem Zuhörer beim Verbinden zu dem Stream abspielen.
  • Möglichkeit um Zuhörer zu kicken oder zu bannen.
  • Gute und vielseitige Zuhörerübersicht.
  • Aktuell abspielende Titel können den Nutzern leicht angezeigt werden.
  • Testserver zum testen der Moderationsfähigkeiten.

Nachteile von einem Webradio Service:

  • Der Webradio Service kostet Geld

Hinweis:

Nicht alle Onlineradioanbieter bieten die oben genannten Vorteile komplett. Hier sollte man also vergleichen. Ein Streamanbieter, wo die oben genannten Vorteile bestehen und neben den allgemeinen Kosten alles inklusiv ist, wäre zum Beispiel StreamPlus.de.

Einrichtung

Um einen Webradio Service nutzen zu können, sind nicht viele Schritte nötig.

  1. Beim Webradio Service anmelden.
  2. Im Verwaltungsinterface die Verbindungsdaten abfragen und eventuelle Einstellungen treffen.
  3. Die Verbindungsdaten in einer Stream Anwendung eingeben und loslegen oder MP3s hochladen, einer Playliste hinzufügen und diese per AutoDJ abspielen lassen.

Eigenes Webradio einrichten

Vor- und Nachteile

Vorteile von einem eigenem RadioStream:

  • Keine Kosten bis auf die GEMA Gebühren
  • Eignet sich gut um das DJ und Moderatorleben einmal zu testen

Nachteile von einem eigenem RadioStream:

  • Der Upload reicht sicherlich nur für eine begrenzte Anzahl Zuhörer.
  • Die Verwaltung von Zuhörern ist schlecht
  • Die Konfiguration des Streamservers ist sehr eingeschränkt
  • Playlisten können nur abgespielt werden, wenn auch der StreamRechner an ist.
  • Es gibt keine Statistiken.

Hinweis

Je nach verwendeter Streamsoftware, können die Vor- und Nachteile abweichen.

Einrichtung

Um den eigenen Stream von seinem Rechner aus zu senden, sind ebenfalls relativ wenig Schritte nötig.

  1. Software zum Streamen suchen
  2. Software herunterladen, installieren und starten
  3. Erweiterte Ansicht:
  4. Geben Sie Sendername, Titel, Beschreibung und einen Copyright-Hinweis an
  5. Legen Sie den Streaming-Port und die maximale Zuhörerzahl fest.
  6. Wählen Sie nun die gewünschten Audio-Einstellungen.
  7. Bei den Einstellung zu "Ihre Sendung im Netz" "Webseite mit integriertem Player" auswählen.
  8. Welchen Player möchten Sie verwenden?
  9. Soll der Stream automatisch gestartet werden?
  10. Speichern Sie Ihre Daten zunächst nur auf der Festplatte.
  11. laden Sie No23LivePlayer.js und playlist.asx auf einen Webspace. Alternativ können Sie die playlist.asx auch per E-Mail an Ihre Freunde schicken.
  12. nachdem sie alle MP3-Dateien auf Ihren Webspace geladen haben, binden Sie den Player mit folgendem Java-Script-Code ein:
    <script type="text/javascript" src="Pfad/zur/No23LivePlayer.js"></script>
Ein eigenes Webradio zu erstellen ist kinderleicht. Neben einem Tutorial für ein eigenes Webradio hat man viele Alternativen sein eigenes Webradio zu erstellen. Um ein Internetradio einzurichten benötigt man nicht viele Vorkenntnisse, denn im Internet findet man zahlreiche Anbieter für eigene ShoutCast Server. Um also eine Anleitung zur Einrichtung eines Webradios (auch als Radiostreams bezeichnet) zu finden, braucht man nur die passenden Suchwörter in die Suchmaschine einzugeben und wird dann schnell fündig. Internetradio erstellen oder auch Onlineradio einrichten ist in wenigen Minuten erledigt. Das schwierigste an der ganzen Sache ist es, einen Anbieter zu finden der die nötigen Internetradio Features bietet und auf seine eigenen Wünsche zugeschnitten ist. Hat man einen Anbieter gefunden, der einem zusagt,ist es nicht mehr weit bis zum eigenem Internetstream. Musik hören und gleichzeitig DJ sein, dies und anderes verbinden viele mit einem Musikstream, der es ermöglicht anderen Zuhörern kostenlos aktuelle Musik aufzuzeigen. Um nun sein eigenes Onlineradio zu erstellen gibt es folgende 2 Möglichkeiten. Entweder man nutzt einen kostenpflichtigen Dienstleister oder man gebraucht kostenlose Software für einen ShoutCast Server. Dein

eigener ShoutCast Server

denn mit

eigenem Onlineradio

kannst du viele Sachen machen. Musik online hören, Radio streamen lernen, Musik abspielen und noch vieles mehr. Dazu brauchst du nur dein

eigenes Internetradio

zu erstellen und schon kannst du losstreamen. DJ werden ist also nicht schwer, man muss nur wissen wie es richtig geht. Denn wenn man dies weiß, kann man theoretisch auch schon losstreamen. Der

eigene Livestream

ist also nicht mehr weit entfernt.